Sonntag 14.04. 19:00 Uhr / ab 18:00 Uhr Einlass

Konzert: OK Sweetheart                                     (USA)

Erin Austin

Achtung in der Flughafenhalle: Jetzt, wo Erin Austin angekommen ist, ist sie auch wieder bereit, abzuheben. In ihrem gesamten Karriereverlauf hat die in New York geborene und in Oklahoma geschulte Sängerin/Liedschreiberin selten Ruhe gehalten, ihre beruflichen Wurzeln in San Francisco, Los Angeles und Denton/Texas geschlagen, die ganze Zeit unter ihrem Künstlernamen OK Sweetheart gearbeitet und ist diesem stets gerecht worden. Nachdem sie ihr erstes Album „Home“ in 2011 veröffentlichte, wurde sie in Seattle sesshaft und machte sich die ergiebige Musikgemeinde des Pazifischen Nordwestens zunutze, schrieb Songtexte, nahm und trat mit den eindrucksvollsten Talenten der Region auf und spielte Spitzen-Konzertauftritte an den meist 

angepriesenen Veranstaltungsorten und Festen. Als ein Magnet für talentierte und leidenschaftliche Menschen hat Austin auch Brücken gebaut, erfolgreiche Verbindungen zwischen ihresgleichen und Kollegen durch vertraute Heim-Konzerte, Dinner-Partys, Sozialarbeit und andere kreative Zusammenarbeit hergestellt.

 

In sehr vieler Hinsicht hat ihre Anwesenheit die Stadt bereichert. Aber so sicher wie der Wind wehen muss, bleibt Austin ihrem rastlosen Naturell treu. Mit Austin im Mittelpunkt der Geschichte, ist die Zeit jetzt reif für das nächste Kapitel von OK Sweetheart.

 

Dieses Kapitel ist mit OK Sweethearts brillantem neuen EP „Far Away“ vertont. Geschrieben und aufgenommen während des letzten Jahres sprudeln diese fünf Lieder mit dem nötigen Selbstvertrauen und Vermögen, um sich emotional und körperlich weiter zu bewegen. Auch wenn sie mit dem Ort, den sie Heimat nennt, verbunden ist, schaut Austin immer in Richtung Horizont.

 

“I left them all behind/For a flicker of light/When the darkest night/Was barely in my sight,” singt sie in “Raging Flame”. Dieser Song ist eine eindrucksvolle, bluesartige Ballade, schwelend und sinnlich in Tempo und spärlich in der Instrumentation. „Far Away“ ist ein Wurlitzer-angetriebener Popsong über Selbst-Sabotage und Austins neu entdeckter Entschlossenheit, schlechte Angewohnheiten abzustellen. "We Can Do It" setzt noch ein weiteres Ziel zum Verfolgen: „See it in the distance, just a little bit/I think we can get there, can you handle it?“ In seinem antreibenden Backbeat und schalenweise Gitarren-Feedback, umfasst das Lied unverfroren Rock‘n’Roll mehr als jede vorherige in dem OK Sweetheart Katalog. Jedes Lied findet Austin verpflichtend und unkontrollierbar angetrieben in ihren eigenen Instinkten erliegend, angezogen zu einem fernen Punkt – in einer Beziehung oder in ihrer Karriere, suchend nach einem sicheren Ort, getrieben durch Unruhe, Furcht, Stärke und Belastbarkeit. Wie immer ist Austins Stimme umwerfend. Ausdrucksvolle Instrumente, 

erschaffen für jegliche Art von zeitlosen amerikanischen Popsongs, die sie so mühelos wiedergibt. „Far Away“ ist ihre erste Veröffentlichung mit ihrer langjährigen Begleitband, Gitarrist Michael Porter, Bassist Jeremy Buller und Schlagzeuger Alex Westcoat. Zusammen mit Austins eigenem entwickelten Songwriting, erweiterten die Produzenten Ryan Hadlock (Brandi Carlile, Cee-Lo Green) und Andy Park (Macklemore, Death Cab for Cutie) die Palette von OK Sweetheart zunehmend zu dessen traditionellem Volkspop – eine unwiderstehliche Mischung aus Indie Rock und Soul.

 

Weitere Zeichen ihrer Entwicklung: In 2017 hat Austin ein neues Management-Team und einen europäischen Engagement-Beauftragten eingesetzt; am Anfang von 2018 wird OK Sweetheart das erste Mal in Europa auf Tournee gehen, in Deutschland, der Schweiz, in Österreich und in den Niederlanden auftreten. Es ist ein großer Schritt. Austin wird ihre Lieder natürlich von Zuhause mitbringen, die die Fans quer durch die USA schon so lange geliebt haben, und sie bringt ebenfalls diesen neuen Stapel mit, der eine neue Seite ihrer Band – und von sich selbst – zeigt. Die einzige Regelmäßigkeit ist Veränderung, und Austin ist schon einen Schritt vorausgegangen.

 

Eintritt: 15,-€ VVK 19,- € AK

Kartenvorverkauf hier...

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kulturbahnhof Radeburg