Samstag 18.04. 20:00 Uhr / ab 19:00 Uhr Einlass (JD Eichner hat seine Tounee abgesagt)

Tino Eisenbrenner (D) & JD Eichner (USA)

Eine Gemeinschaftsveranstaltung von Bärnsdorfkonzerte & Kulturbahnhof Radeburg 

In kraftvoller Rock-Quartett-Besetzung folgt Tino Eisbrenner (voc, blues-harp, git) seiner Intention des musikalischen Grenzgängers und Brückenbauers. So setzt er in „Geistertanz“ sein eigenes Songmaterial aus vier Jahrzehnten ins Verhältnis zu amerikanischen und (nanu?) russischen Songs, die er in eigener Nachdichtung auf Deutsch und rockig präsentiert. Dabei arbeitet das Quartett mit Olli Becker (dr), Oli Siegmann (b) und Jan Schachmann (e-git./mandol.) ausgesprochen selektiv. Es sind eher die emotionale Wucht und meditative Kraft, die das Publikum in ihren Bann ziehen. Elektrosound, der aber auch immer wieder Akustikrock-passagen einwebt. Abgestimmt auf die Inhalte und die Stimmfarben des Rockpoeten Eisbrenner selbst, dem man die Botschaft abnimmt, weil er sie lebt. Dreißig Jahre Live- und Studioarbeit haben das Trio Eisbrenner/Becker/Siegmann zusammengeschmiedet aber noch nie haben die drei Musiker so reduziert und fundamental miteinander gespielt. Jan Schachmann ist ebenfalls ein alter Hase aber neu im Team.  Der Name der Band ist geborgt von dem legendären Dakotahäuptling und heiligen Mann Tatanka Yotanka – engl.: Sitting Bull. Dass Eisbrenner & Tatanka Yotanka das wissende Publikum an Neil Young & Crazy Horse (Dakotahäuptling und Kampfgefährte von TY) erinnern könnte, ist kein Versehen, sondern Hommage. „Mit diesem Programm wecken wir die Geister unserer Ursprünge“, erklärt Eisbrenner, „die Geister jener drei großen Kulturen, die unser Denken und Fühlen immer beeinflusst haben und die Geister unserer eigenen musikalischen Kraft, die wir gemeinsam seit dreißig Jahren entfalten und entwickeln. Wir rufen sie und sie vereinen sich, wenn wir zusammen spielen. So entstehen die spirituellen Momente unserer Konzerte, die uns alle tiefer atmen lassen…“ Eisbrenner feiert 2020 vierzig Jahre Bühne. Medial, konzertant und mit seinem zwanzigsten Album, das die Band ab Januar’20 im „Vier Winde Hof – Studio“ einspielen wird. 

 

 

 

Eintritt: VVK 18,- € / AK 20,- € (ab 19:00 Uhr ) 

 

Irgendwo zwischen ehrlichen Popballaden und souligen Dancehits, da treibt JD Eicher sein Coolwesen. Er hat Groove, Schmäh, Herz und Talent. Mit Songs wie "I Don't Want to Be Right" und "I'm Coming Home." schwingt er neue, und vor allem große, Töne. Mit Liveband recordet, geht es stilistisch und niveautechnisch durchaus auf Zeitreise zu Ikonen wie Paul McCartney und Elvis Costello auf Besuch. Denn große Töne spucken kann er, der Eicher. Im Frühjahr 2020 kommt der junge Meister bereits zum dritten Mal nach Europa, um seine neue EP „Court Street“ (VÖ 9.4.2020) vorzustellen. Ein Live-Spektakel, das man sich nicht entgehen lassen sollte – hat unser guter JD Eicher die Bühne doch schon mit Coldplay, Maroon 5, Train, Dave Matthews Band, The Fray, Matt Nathanson, Sister Hazel und vielen mehr geteilt. 

Es gibt viele Empfehlungen, sich einen Künstler mal näher anzusehen und mal bewusst reinzuhören, Konzerte zu besuchen – aber bei diesem Herrn geht es um mehr. In einem Atemzug nimmt er dich auf den Arm, lacht über sich selbst; im anderen Moment bringt er Konzerthallen zum Heulen, weil er über genau diesen einen Moment für jeden einzelnen singt, den jeder schon mal erlebt oder gefühlt hat – welcher oder was das auch immer sein soll. Darum geht es ja. Und deshalb sollte man laut und unvernünftig mit einem viel zu vollem Bier und einem viel zu heißen Feuerzeug in der Höhe zu JD Eicher mitgröhlen und…mal wieder lachen. 

 

 

 

 

 

Eintritt: VVK 16,- € / AK 20,- € (ab 21:00 Uhr )

Seine Tournee wird auf einen anderen Zeitpunkt verschoben

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kulturbahnhof Radeburg